Vorständekonferenz der Vinzenzgemeinschaft Deutsch-Freiburg

  

Vinzenzgemeinschaften Deutsch-Freiburg

  

Vorständekonferenz am Samstag, 27. August 2016 im Vereins-und-Kulturhaus Heitenried

Robert Sturny, Präsident des Ortsrats kann an diesem heissen Sommertag an die 50 Vertreter aus den Deutsch-Freiburger Konferenzen begrüssen. Einen speziellen Willkommensgruss richtete er an Pfarrer Moritz Boschung, Alterswil und Heinrich Meyer, Pfarreipräsident von Heitenried, sowie Markus Jungo, Präsident des Schweizer Oberrats und die Mitglieder des Ortsrats.

Robert Sturny ruft den Sinn und Zweck dieses alljährlichen Treffens, das zum Informations- und Gedankenaustausch sowie zur Pflege der Kameradschaft dient in Erinnerung.

Der Präsident der Konferenz von Heitenried, Theo Meyer ist stolz „seinen“ Verein vorzustellen, der am 28. August 1853, also vor genau 163 Jahren gegründet wurde. Der Verein zählt heute, wie damals 16 Mitglieder. Damals wie heute sind die wichtigsten Aktivitäten der Vinzenzgemeinschaften Menschen am Rande unserer Gesellschaft finanziell und moralich beizustehen, mit dem Unterschied, dass die heutige Armut ein ganz anderes Bild aufweist als damals.

Anschliessend stellte er das Tagungslokal vor und erzählte ausführlich die Geschichte und den beschwerlichen Werdegang der alten Kirche, die abgebrochen werden sollte und heute ein wertvolles Vereins- und Kulturhaus ist. Er ergänzt seine Ausführungen mit einigen Dia-Bildern.

Pfarreipräsident Heinrich Meyer führt durch die Pfarrkirche von Heitenried

 Pfarreipräsident Heinrich Meyer führte uns anschliessend in die neue Kirche nebenan. Sie ist dem Hl. Michael geweiht. Er gibt uns Einblick in die Baugeschichte dieser neugotischen Kirche und erklärt die Darstellungen auf dem Haupt- und den beiden Seitenaltäre, sowie die prächtigen Chor-Fenster und -Malereien. Auch die Ausführungen über die Kanzel, die Statuen und die 5 Glocken fanden das Interesse der Zuhörer. Ein Rundgang bildete den Abschluss seiner Präsentation.

Nach dem Rundgang in der Kirche begaben wir uns auf den Schlosshügel und genossen eine einmalige Aussicht. Südwärts auf die Freiburger-und Berner- Alpen, ja sogar in die Innerschweiz und im Norden auf den Jura mit den drei Seen, sowie einen grossen Teil Schweizer Mittelland. Hier erfuhren wir die Geschichte dieses ehemaligen Herrensitzes der "de Diesbach" mit Begebenheiten aus den Familien der früheren und der letzten Grafen von Heitenried. Heute dient das ehemalige Schloss als Primarschulhaus. Ein Freiluft-Theater der Heitenrieder Schuljugend hat 2009 einigen Hundert Zuschauern das Leben des letzten Schlossherrn wieder lebhaft vor Augen geführt.

Nach diesen unterhaltsamen Geschichten durften wir auf dem Schlosshof den von der Pfarrei Heitenried und der Raiffeisenbank Freiburg Ost gestifteten Aperitif mit "Seisler Brätzele" geniessen. Wiederum im angenehm kühlen Vereins- und Kulturhaus konnten wir uns an den schön dekorierten Mittagstisch setzen. Das einfache Menü entsprach unserer Philosophie und mundete köstlich.

Aperitif auf dem Schlosshof

Bevor Kuchen und Kaffee serviert wurden, zeigte uns Felix Lehmann seine Dias von der Pilgerfahrt nach Paris. Frühmorgens am Auffahrtstag haben an die 40 Vinzentinerinnen und Vinzentiner aus dem ganzen Kanton Freiburg, wovon die Hälfte aus Deutschfreiburg den Bus bestiegen, der uns nach Paris führte. Das Ziel waren der Besuch der Wirkungsstätten unserer Gründer, Frédéric Ozanam (1813-1853) und des hl. Vinzenz von Paul (1581-1660) näher kennen zu lernen. Am Abend des ersten Tages besuchten wir in der Kapelle der Pères du St. Sacrement den Auffahrtsgottesdienst. Am Freitag fuhren wir in die Rue du Bac und feierten die hl. Messe im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern des hl. Vinzenz von Paul. Nachmittags war der Besuch der Basilique du Sacré Coeur mit seiner einmaligen Aussicht auf die Stadt Paris und dem nahegelegenen Künstlerviertel auf dem Programm. Am Samstag besuchten wir die Grabstätten unserer Vorbilder, des seligen Frédéric Ozanam und des hl. Vinzenz von Paul. Der Abschluss des Tages bildete die Eucharistiefeier in der Basilique Notre Dame auf der Ile de la Cité. Xavier Maugère, Präsident des Freiburger Zentralrats und Kenner von Paris hat diese Wallfahrt mit seinen Helfern tadellos organisiert. Mit den schönen Bilder konnten die daheim gebliebenen die Reise miterleben und die "Pilger" schöne Erinnerungen auffrischen.

Nach dem Dia-Vortrag gab es reichlich Gesprächsstoff. Mit einigen Informationen des Ortsrates schloss der Präsident den offiziellen Teil der Tagung mit dem Dank an den durchführenden Verein und den Darbietenden.

 

Tafers, Ende August 2016, Lötscher Bruno.

 

 

 

Merken

Merken

2017  Schweizerische Vinzenzgemeinschaft   globbers joomla templates